1/1

CHICAGO BLUES

Wenige Städte können auf ein ähnliches Blues-Erbe zurückblicken wie Chicago. Generationen von Bluesmusikern haben ihre wunderbare Musik mit in die Windy City gebracht - angezogen von den verlockenden großen Bühnen und einem Publikum, das nach heißen Gitarrenriffs und eindringlichen Mundharmonika-Akkorden verlangt.

Wie wurde Chicago zur Blues-Stadt? Einige sagen, dass die Chess-Brüder und ihr Plattenlabel in den 1950ern und 1960ern dafür verantwortlich waren. Andere sagen, dass Alligator Records heute der Grund dafür ist. Aber eigentlich spielt das keine Rolle. Dank Künstlern wie Howlin' Wolf, Koko Taylor, Hound Dog Taylor und Eddy „the Chief" Clearwater ist der Blues in Chicago einzigartig.

In der ganzen Stadt finden sich legendäre Clubs und legendäre Künstler. Buddy Guy tritt noch immer ab und zu in seinem eigenen Lokal Buddy Guy's Legends neben Billie Branch und Chick Willis auf - außerdem gibt es hier echt gute Cajun-Küche.

Ein weiterer Blues-Palast ist das Kingston Mines am nördlichen Ende der Lincoln Street - Chicagos ältester und größter reinrassiger Blues-Club. Auf zwei Bühnen ist jeden Abend einiges geboten, um sich einmal so richtig „blue" zu fühlen.

Lust auf mehr? Wir empfehlen J.W. Williams und die Chi-Town Hustlers im Blue Chicago. Oder das gemütliche B.L.U.E.S. an der Halsted, das sich schon früh füllt - jeder will die Klänge von Otis Clay, Eddie Shaw und anderen hören.

Besuchen Sie auch unbedingt das alljährlich im Sommer stattfindende Chicago Blues Festival. Es wurde 1984, ein Jahr nach dem Tod von McKinley Morganfield, ins Leben gerufen. Sie haben noch nie von ihm gehört? Dann kennen Sie ihn wahrscheinlich unter seinem Spitznamen - er war der legendäre Muddy Waters. Muddy hat andere Künstler sehr unterstützt und neue Talente konsequent gefördert. Dieses große Treffen der besten Musiker von heute ist also genau die richtige Ehrung für ihn. Sein Sohn, Mud Morganfield, wird dort auch spielen.

Es heißt, das Markenzeichen von echtem Blues sei, dass man spürt, dass der Künstler „für uns über uns" singt, statt uns nur von sich zu erzählen. Und genau so wird der Blues in Chicago Sie berühren.

Außerdem wäre es wirklich deprimierend, wenn alles, was Sie vom offiziellen Sound der Stadt mitbekommen, eine Statue der „Blues Brothers" am Flughafen wäre.

Foto freundlicherweise vom Department of Cultural Affairs and Special Events zur Verfügung gestellt

Chicago Social

via twitter & facebook

There's always something to do in , so keep our event calendar close:
Read More
Don't settle for a TV musical. See a holiday show come to life.
4 hours ago
Read More